Startseite RWS Firmenprofil RWS Kontakt Tipps und Tricks Foto und Grafik Homepages bei RWS

> Seiten ausdrucken




      

Ihre E-mail an RWS
E-mail an:
rws - rainer werle software

 

 

 

Zurück Problemlösungen
Seiten ausdrucken
Vorwärts

   
Der hauptsächliche Zweck von Webseiten ist deren Darstellung in einem Browser. Gute Webseiten werden so optimiert, daß Sie in jedem Browser und bei verschiedenen Monitorauflösungen ein angenehmes Erscheinungsbild zeigen. Zusätzlich verfügen alle Browser aber auch über eine Druckfunktion, um dargestellte Webseiten auszudrucken. Doch darauf sind in der Regel Webseiten nicht optimiert. Wie Sie dennoch Webseiten so ausdrucken können, daß keine Inhalte verloren gehen, wird hier beschrieben. 


Seitenausdruck: Wo liegt das  
    Problem? 

Alle Webseiten sind in einer HTML genannten Seitenbeschreibungssprache geschrieben (HTML steht dabei für Hypertext Markup Language). In HTML war eigentlich ursprünglich vorgesehen, daß eine Webseite aus einer Abfolge von Texten und Bildern bestehen sollte, wobei jeder Browser für die Darstellung auf dem Monitor wie auch für den Ausdruck der Monitorauflösung entsprechend (bzw. gemäß dem vorhandenen Papierformat) die Texte passend umbrechen sollte.

Nun sehen Sie sich zum Beispiel diese Seite, die Sie gerade lesen, einmal an: Zwar gibt es auch hier noch Text und Bilder, aber diese sind nicht mehr nacheinander, sondern in einer komplexen Darstellung angeordnet. Auf der linken Seite ein Navigationsbereich, rechts daneben zwei Spalten mit Text. Der Preis für eine solche ansprechende Anordnung muß beim Versuch, eine Webseite auszudrucken gezahlt werden: Die meisten Webseiten sind heutzutage auf eine mehr oder weniger gelungene Darstellung auf dem Monitor hin optimiert. Beim Ausdruck finden Sie häufig, daß rechts ein Teil der Seite abgeschnitten wird und Bilder beim Ausdruck auf mehreren Seiten zerschnitten dargestellt werden.

Angesichts dieser Situation gilt zunächst, daß es keinen Trick gibt, um alle Webseiten optimal auszudrucken. Aber nachfolgend wird dargestellt, wie Sie in vielen Fällen noch einen brauchbaren Ausdruck erstellen können.

Querformat: Der einfachste Trick 

Alle Browser bieten Ihnen an, Webseiten auch auszudrucken. Leider werden dabei (beim gängigen Ausdruck auf das DIN-A4-Format) häufig am rechten Rand Teile des Textes oder von Bildern abgeschnitten. Heutige Drucker sind jedoch in der Lage, auf das im Hochformat in den Drucker eingelegte Papier auch im Querformat auszudrucken.

> Mit dem Aufruf von Datei / Drucken erscheint ein Druckerfenster im Browser, das abhängig vom installierten Drucker unterschiedlich aussehen kann. In diesem Fenster finden Sie für Ihren Drucker auch eine Schaltfläche Eigenschaften vor, über die Sie vom Hochformat in den Ausdruck im Querformat umstellen können.

Seiteneinstellungen ändern 

Alle Browser haben voreingestellt Druckränder, die für die meisten Drucker zu  breit sind: Fast alle Drucker können näher an den Rand drucken, als es diese Voreinstellung festlegt. Sie können deshalb erproben, ob durch eine Änderung der Druckerränder Webseiten vollständig ausgedruckt werden können.  

> In Netscape 4.x wählen Sie dazu Datei / Seite einrichten. Setzen Sie dann die Seitenränder links und rechts auf 0,5 cm (bei manchen Druckern klappt sogar 0 cm) und schließen das Fenster.

Seitenränder des Druckers ändern

> Im Internet Explorer wählen Sie Datei / Seite einrichten. Setzen Sie dann die Seitenränder links und rechts auf 5 mm (bei manchen Druckern klappt sogar 0 mm) und schließen das Fenster. 

> Netscape 6.x bietet leider keine Einstellung für den Seitenrand. 

Opera: Ausdrucke skalieren 

Reichen die bislang beschriebenen Möglichkeiten nicht aus, um einen brauchbaren Ausdruck zu erstellen, dann sollten Sie sich Opera auf Ihren Rechner laden. Der Browser Opera bietet nämlich die Möglichkeit, Seitenausdrucke frei zu skalieren und damit komplette auf eine DIN-A4-Seite im Hochformat auszudrucken.
  

Opera herunterladen:
   http://www.opera.com/

Opera downloaden

> Laden Sie die gewünschte Webseite in Opera. Wählen Sie dann File / Print options. Hier können Sie eine Prozentangabe zur Verkleinerung (oder Vergrößerung) der Seite für den Ausdruck wählen. Auch die Seitenränder können Sie hier auf 0,5 cm heruntersetzen: 

Seite mit Opera skalieren


> Außerdem können Sie über ein Häkchen bei Print page background erreichen, daß sowohl Hintergrundbilder wie auch Hintergrundfarben mit ausgedruckt werden (Achtung! Dies verbraucht sehr viel Tinte/Toner). 

> Schließen Sie dann das Fenster mit OK und starten den Ausdruck der Seite über File / Print

Der einzige Nachteil der Skalierungsmöglichkeit in Opera besteht darin, daß beim Skalieren Zeilen erheblich anders umgebrochen und damit auch ausgedruckt werden als Sie dies auf dem Monitor bei einer Webseite sehen. 

Wollen Sie identische Darstellung wie auf dem Monitor, müssen Sie mit Screenshots arbeiten: 

Screenshots: Seiten wie im 
    Browser drucken    

Als Screenshot werden Bilder bezeichnet, die eine identische Kopie der aktuellen Darstellung auf dem Monitor sind.

> Sie können jederzeit von einer Darstellung im Browser (aber auch bei jeder anderen Software!) einen Screenshot erstellen, indem Sie auf die Taste Druck bzw. Print auf der Tastatur rechts oben drücken:

Screenshots mit der Taste Druck / Print erstellen

> Öffenen Sie danach ein Grafikprogramm (z.B. Paint Shop Pro) und wählen dort Bearbeiten / EInfügen. Sie erhalten die Monitordarstellung als Bild eingefügt, das Sie dann im Grafikprogramm ausdrucken können. 


Diese Seite als Screenshot in Netscape 6.2

Wie Sie an dem oben abgebildeten Screenshot sehen können, erhalten Sie auf diese Weise eine exakte Kopie des Bildschirminhalts. Leider wird dabei auch nur das als Bild dargestellt, was im Browser aktuell zu sehen ist. Bei längeren Seiten, bei denen Sie durch die Seite scrollen müssen, erhalten Sie so nur einen Ausschnitt, können aber im Bedarfsfall nacheinander mehrere Screenshots anfertigen.  

So drucken Sie Frames aus    

Auch der Ausdruck von Framedarstellungen ist möglich: 

> In Netscape 4.x können Sie zwar jeden Frame einzeln ausdrucken, nicht aber die gesamte Framedarstellung. Um einen einzelnen Frame auszudrucken, klicken Sie mit der Maus einmal in den betreffenden Frame (nicht auf einen Link klicken!). Dann wählen Sie Datei / Rahmen drucken. Es wird jener Frame ausgedruckt, auf den Sie zuletzt geklickt haben.

> In Netscape 6.x klicken Sie zunächst auch in den betreffenden Frame, wenn Sie nur einen Frame ausdrucken wollen. Dann wählen Sie Datei / Drucken. Sie erhalten ein Fenster, in dem drei Optionen wählbar sind: 

Frames ausdrucken
  
*

Wie auf dem Bildschirm dargestellt druckt die gesamte Framedarstellung wie auf dem Monitor zu sehen aus. 

*

Ausgewählten Rahmen druckt nur jenen Frame aus, auf den Sie zuletzt geklickt haben. 

*

Jeden Rahmen einzeln druckt alle Frames auf getrennten Blättern nacheinander aus. 

> Im Internet Explorer klicken Sie zunächst auch in den betreffenden Frame, wenn Sie nur einen Frame ausdrucken wollen. Dann wählen Sie Datei / Drucken / Optionen. Sie erhalten ein Fenster, in dem drei Optionen wählbar sind: 
  
*

Wie in der Bildschirmansicht druckt die gesamte Framedarstellung wie auf dem Monitor zu sehen aus. 

*

Nur den markierten Frame druckt nur jenen Frame aus, auf den Sie zuletzt geklickt haben. 

*

Jeden Frame individuell druckt alle Frames auf getrennten Blättern nacheinander aus.   

Zurück    
Vorwärts
  Copyright: rws - rainer werle software 1996-2009