Das Klavier

Ich trage, wo ich gehe,
Stets ein Klavier bei mir.
Ist es in meiner Nähe,
Dann stehn die Leut' Spalier.

Sie stehen still und staunen
Ob meiner schweren Last.
Doch höre ich sie raunen,
Bin ich darauf gefaßt,

Daß sie auf leisen Sohlen
Aus meinem Kli-Klavier
Sich Einzelteile holen
Als Si-Sa-Souvenir.

Dann fehlen mir die Töne
Und es klingt kli-kla-kläglich
Wie Kakadugestöhne
Ganz klirr-schrumm-bumm unsäglich.

Der rasend schnelle Elefant

Der rasend schnelle Elefant
Kam durch den Urwald angerannt
Zum Oberelefanten
Und seinen Anverwandten.
Er hebt das linke Vorderbein
Und fängt begeistert an zu schrein:
"Triumpf! Triumpf!
Ich hab ein Loch im Strumpf!"
Die ganze Elefantenschar,
Die rings um ihn versammelt war,
Die lieget vor Entzücken
Zum Teil schon auf dem Rücken.
Dann spricht der Oberelefant:
"So schnell ist keiner noch gerannt!
Drum lasset uns frohlocken:
Er hat ein Loch im Socken!"

Dieses Buch ist urheberrechtlich geschützt. Jede kommerzielle Nutzung der Texte und Bilder ist untersagt.